Ein Ladegerät im Haushalt ist heutzutage Pflicht, denn so gut wie jeder Haushalt hat mindestens ein Handy wofür man natürlich auch ein Ladegerät hat. Die Art mit dem Akku und dem Ladegerät selber umzugehen ist von Nutzer zu Nutzer verschieden, allerdings gibt es eine Gruppe von Nutzern die ihr Ladegerät nach dem laden nicht aus der Steckdose ziehen und sind sich über die möglichen Folgen nicht bewusst.

Es gibt dabei eigentlich nur zwei Gewinner und keiner der beiden Gewinner heißt Kunde oder Benutzer, sondern Stromanbieter und Handy- bzw. Akkuhersteller. Das sind zwei Folgen die der Kunde unter Umständen noch hinnimmt und akzeptiert, doch dass das ganze Haus abfackeln kann, darf man weder hinnehmen, noch akzeptieren!

Wer sein Ladegerät nach dem laden nicht aus der Steckdose zieht riskiert bei einem Defekt sein Leben und das der Hausbewohner. Denn durch einen Defekt am Ladegerät kann es unter bestimmten Umständen zu einem Brand kommen. Einen solchen Defekt ist leider in den seltensten Fällen sichtbar und das macht es besonders gefährlich.

– Achtung Lebensgefahr!
Ladegeräte die sogar betrieben werden obwohl es einen sichtbaren Defekt gibt ist schon grob Fahrlässig und sollte nicht unterschätzt werden. Natürlich sind neue Geräte teuer und wenn doch das alte noch funktioniert, kann man es ja auch benutzen. Nein, kann man nicht! Solltet Ihr einen Kabelbruch oder gar blanke Kabel entdecken, so entsorgt bitte unbedingt das Kabel oder gleich das ganze Ladegerät!

Beim Kauf eines neuen Ladegerätes solltet Ihr unbedingt originales Zubehör ordern und nicht am falschen Ende sparen! Die größte Brand- und sogar Explosionsgefahr besteht tatsächlich bei den billig Importen und den No-Name-Produkten.

Unabhängig von der Brandgefahr freut sich Euer Stromanbieter, denn bei den ganzen Ladegeräten die so im Haushalt verteilt sind, wie zum Beispiel Laptop, Handy, Tablet u.v.m., kommt eine Menge Verbrauch zusammen und der kostet richtig Geld! Auch wenn kein Stromabnehmer in Form des Handys oder ähnliches angeschlossen ist, transformiert der Stecker trotzdem den Strom, was unnötige Kosten verursacht.

Natürlich sind diese Kosten nicht enorm, aber kleine Beträge summieren sich und am Ende des Jahres sind so mehrere Kilowattstunden zusammengekommen, die einfach nicht nötig gewesen wären. Wenn man das allerdings nun auf alle Ladegeräte im Haushalt hochrechnet, dann kommen wir in Bereiche, wo die Kosten dann doch enorm sind.

Kleine Geste, große Wirkung!
Wer einfach den Stecker nach jedem Ladevorgang aus der Steckdose zieht, der wird nachts um ein vielfaches sicherer schlafen können und spart zusätzlich noch einiges an Geld!