Vor gut einem Jahr, am 11. Dezember 2018, startete Apple seinen Bezahldienst ApplePay in Deutschland und ist in dieser Zeit rasant gewachsen. Laut Apples Vorstandsvorsitzender Tim Cook soll Apple Pay sein Transaktionsvolumen zuletzt vier Mal so schnell gesteigert haben wie PayPal. Apple hat im Schlussquartal des Geschäftsjahres über drei Milliarden Transaktionen verbuchen können, das entspricht einer Verdoppelung gegenüber dem Vorjahresquartal. Um Apple Pay nutzen zu können benötigt man natürlich ein Apple iPhone oder iPad.

Um die Verkäufe der Geräte anzukurbeln, (im abgelaufenen Dreimonatszeitraum hat das iPhone-Geschäft um gut neun Prozent nachgelassen. [33,4 Milliarden Dollar] ) bietet Apple nun die zinsfreie Finanzierung ihrer Geräte an. So sollen Apple Nutzern über der hauseigenen Kreditkarte „Apple Card“ ermöglicht werden, ihr neues Smartphones, zinsfrei über 24 Monate strecken zu können. Der Run auf den Bezahldienst übertraf die Erwartungen aller und vor allem der Banken. Apple Pay ist auf 49 Märkten aktiv und kann auf 6.000 beteiligte Firmen und Banken zählen.

Folgende Banken / Kreditkartenanbieter unterstützen Apple Pay:

Folgende Banken / Kreditkartenanbieter stehen in den Startlöchern:

  • Sparkasse
  • Volks- und Raiffeinsenbanken

Bezahlen mit dem Handy oder mit der Smartwatch wird immer einfacher und ist auf dem Vormarsch. Sogar bei Lebensmitteldiscountern kann man mittlerweile schon mit Apple Pay bezahlen und es wird nicht mehr lange dauern bis alle großen und kleinen Läden den Mehrwert erkennen und Apple Pay ebenfalls anbieten.