Sonntag, 11. September 2011

Wirtschaft in Deutschland mit geringem Wachstum

Deutsche Börse
Deutsche Börse
Sieht man sich die wirtschaftliche Entwicklung in Europa an, so können die Zukunftsaussichten nicht gerade als rosig bezeichnet werden. Aber alle Experten sind sich einig, dass gerade die deutsche Wirtschaft nicht den selben Abwärtskurs wie Griechenland, Irland, Portugal, Spanien und Italien nehmen wird. 

Ist auch von Seiten der Regierung immer mehr mit einem Sparkurs zu rechnen, so kann die Wirtschaft doch in Herbst und Winter auf eine konstante Entwicklung hoffen. OECD-Chef-Ökonom Pier Carlo Padoan schätzt die zukünftige Entwicklung der deutschen Wirtschaft als durchaus positiv ein. Zwar sagt er auch für Deutschland ein geringeres Wachstum voraus, aber ein starker Minustrend wie in anderen europäischen Ländern sei für Deutschland nicht zu befürchten. 


So lobt der Experte die deutschen Ergebnisse im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit und auch die deutschen Unternehmen würden durch ihre Konkurrenzfähigkeit auf dem internationalen Markt überzeugen. So sei es positiv zu vermerken, dass gerade hier die Unternehmen wirtschaftliche Nischen nutzen würden und vor allem bei hochspezialisierten Techniken immer die Nase vorn hätten. 

So müsse aber auch Deutschland hart am wirtschaftlichen Erfolg weiter arbeiten und Themen wie den Schuldenabbau und die in der Verfassung festgelegte Schuldenbremse immer fest im Auge behalten. Den Steuerspielraum nutzen um die Wirtschaft immer wieder erfolgreich anzukurbeln, dass nannte Padoan als gutes Mittel um negative Tendenzen aufzuhalten. 

Also kann der deutsche Bürger beruhigt in die Zukunft sehen, aber er sollte sich gewiss sein, dass der Gürtel immer noch enger geschnallt werden muss, wenn die Wirtschaft weiterhin auf einem positiven Kurs segeln soll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen