Wie ein Paukenschlag erreichte uns die Nachricht: Schlecker meldet Insolvenz an! Unser Schlecker-Markt von nebenan, in dem wir von Hautcreme über Kaugummi, Kaffee oder Haushaltsrollen und Katzenfutter alles kaufen konnten. Wie konnte es dazu kommen, obwohl das Warensortiment doch Dinge des täglichen Bedarfs umfasst?

Die Geschäfte liegen alle in gut erreichbaren Gegenden und verfügen meist über große, bequeme Parkplätze. Auch die Öffnungszeiten wurden erst kürzlich den Bedürfnissen der Kunden angepasst und erweitert. Und die Verkäuferinnen sind überwiegend freundlich, kompetent und der Kundschaft immer gern behilflich, wenn es erforderlich ist.                                                  

Nun, Schlecker hat starke Konkurrenz auf dem Markt. Es gibt zahlreiche andere, große Drogerieketten und viele Drogerieartikel gibt es auch in den Lebensmittelmärkten in der Umgebung. Für viele Kunden ist es einfacher bei Lidl, Rewe oder Aldi, auch gleich die Zahncreme mit einzukaufen, als extra noch bei Schlecker anzuhalten. Es ist leider auch nicht billiger als bei Schlecker; dies wäre vielleicht noch ein Argument für den einen oder anderen Kunden gewesen.

Schlecker wußte natürlich um die starke Konkurrenz und hat in der Vergangenheit sehr viele Filialen eröffnet, um möglichst viele Kunden mit ihrem Sortiment bedienen zu können. Dies hat enorm viel Geld gekostet, denn bei jeder Anmietung eines neuen Ladengeschäftes mussten Umbauten, Renovierungsarbeiten, Einrichtungen usw. bezahlt werden. Zusätzlich war für jedes Geschäft Miete, Strom, Versicherungsbeiträge usw. zu zahlen und die Verkäuferinnen brauchten auch ihr Gehalt. Bei sehr vielen Filialen ist das natürlich ein riesiger Posten, der entsprechende Einnahmen verlangt. Bleiben diese aus, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich all diese Läden nicht mehr halten lassen.

Dieser Zeitpunkt scheint nun gekommen zu sein. Schlecker wird sich von einigen Verkaufsstellen trennen müssen. Sich sozusagen „gesundschrumpfen“. Dann wird es hoffentlich mit neuer Kraft und weniger Verbindlichkeiten auch für Schlecker wieder gut laufen. Es wird sich zeigen was aus Schlecker werden wird, doch nach den letzten Geschäftsjahren und Skandalen scheint eine Rettung eher unwahrscheinlich!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Follow & Like us
RSS874
Facebook2k
Facebook
Instagram4k
Bookmark us

Social Bookmarks

Bookmark:

Browser Favoriten Mr. Wong Facebook StumbleUpon technorati Furl del.icio.us yahoo Linkarena Oneview Digg! google Favoriten.de Yigg Weblinkr Kledy
Hashtags